MGL | Training | Coaching | Seminarangebot | MEDIATION | Kontakt
 

 

 


   
 


MEDIATION

Mediation ist ein strukturiertes freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konflikts.
Die Konfliktparteien gelangen mit meiner allparteilichen Unterstützung zu einer gemeinsamen Vereinbarung,
die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Ich treffe dabei keine eigenen Entscheidungen bezüglich
des Konflikts, ich bin lediglich für das Verfahren verantwortlich. Anwendungsfelder einer Mediation
  • im familiären Umfeld, bei Trennung und Scheidung oder bei Erbauseinandersetzungen
  • in der Schule, in der Wirtschaft, im öffentlichen Bereich

Dabei durchlaufen Sie folgende Phasen:
1. Auftragsklärung

  • Information der Parteien über das Mediationsverfahren
  • Rolle und Haltung der Mediatorin
  • Eine Mediationsvereinbarung wird abgeschlossen und das weiteres Vorgehen abgestimmt

2. Themensammlung

  • Die Medianden stellen ihre Anliegen im Zusammenhang dar, sodass die Themen und Konfliktfelder
    gesammelt und für die weitere Bearbeitung strukturiert werden können.

3. Positionen und Interessen/Sichtweisen- und Hintergrunderkundung

  • Problembearbeitung mit der Entscheidung über das erste zu behandelnde Thema.
  • Darstellung des jeweiligen Aspekts des Konflikts . Austausch von Informationen, Daten,
    Wahr- nehmungen. Eingehen auf unterschiedliche, gemeinsamene Wünsche, Bedürfnisse, Interessen.
  • Wichtig ist der Übergang von Positionen zu dahinter liegenden Interessen
  • Maßstäbe für gerechte bzw. sinnvolle Lösung werden entwickelt. Dabei kommen die Hintergründe,
    Ziele, Interessen, aber auch Emotionen und Identitätsaspekte (Rollen, Selbstbild) zum Vorschein.

4. Sammeln und Bewerten von Lösungsoptionen

  • In der kreativen Phase werden Lösungsoptionen bewertungsfrei gesammelt.
  • Nach Abschluss der Ideenfindung werden diese Lösungsoptionen von den Medianden bewertet und verhandelt.
    Es wird hinterfragt, ob die gefundenen Lösungen mit den ermittelten Interessen oder den erarbeiteten Kriterien
    für eine gerechte Lösung im Einklang stehen. Auch wird geprüft, ob und wie sich die jeweiligen
    Lösungsoptionen in der Realität umsetzen lassen.

5. Abschlussvereinbarung

  • Ergebnisse werden festgehalten und konkrete Regelung des weiteren Vorgehens
  • Festlegung von Umsetzungsfristen bis hin zum Verhalten im zukünftigen Konfliktfall
 

 



Manuela Grande-Lübker ::: Training ::: Coaching ::: Seminare ::: Schulung




Wer aufgehört hat, besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!






     Impressum | Kontakt